Territorium
Notiz zum Filmprojekt: Aus einem nahen Land

annäherung an einen mikrokosmos
ich pendle im leben und in meiner künstlerischen arbeit gerne zwischen ferne und nähe - derzeit suche ich in meinen engsten lebensumfeld - ein bauernhof, etwa einen kilometer von meinem wohnhaus entfernt, ist ausgangspunkt für die langsame annäherung an ein territorium, das mir vertraut erscheint, aber dort am spannendsten wird, wo es sich mir neu preisgibt - ich bin forscher, archivar, fotograf, tonsucher - in meiner auswahl führen die spuren zu personen, zu orten, zu landschaften, zu arbeit und ruhe - ich suche die verzahnungen, die möglichkeiten der montage, die form des films - bisher erscheint mir wichtig: genaueste beobachtungen der prozesse, die wechsel zwischen überblick und detail, die erfahrung der bäuerlichen arbeit und deren detaillierter abläufe, das pendeln zwischen anstrengung und erholung, das erlebnis des körperlichen schaffens bis hin zur erschöpfung, die natürlichen rhythmen, dazu auch meine eigenen projektionen und lebenserfahrungen - was schätze ich am meisten an dieser arbeit - viel dreh-zeit, mein eigenes tempo und alle künstlerische freiheiten.